Fotografie

Ersin Şahin & Aslı İzmirli - Ausstellung 2018

"Unser Projekt entstand entlang der Fragen, wie eine Malerin und ein Fotograf gemeinsam arbeiten und ihre Sorgen auf einer gemeinsamen Basis reflektieren könnten. Wir haben versucht, die Einseitigkeit der Kritik, die wir durch das Malen oder Fotografieren ausdrücken, durch die Harmonie der wahrhaftigen Fotografie und die Unendlichkeit der Träume des Malens, zu überbrücken.

In den ersten Schritten unseres Projekts „Die Fassaden der Stadt“ wollten wir  mit unästhetischen oder ästhetischen öffentlichen Räumen, zum Beispiel durch Stadterneuerung, einen einzigartigen Raum öffnen. Andererseits wollten wir eingeschränkte Räume, obwohl sie für jeden öffentlich nutzbar sein sollten, zu öffnen und atmen zu lassen.

Wieso wir den öffentlichen Raum diskutieren und hinterfragen, ist durch die Gedanken und den Diskurs von Jürgen Habermas über die „Öffentlichkeit und den öffentlichem Raum“ zustande gekommen. So konnten wir auch mittels unseres Projekts unsere gemeinsamen Bedenken in einer gemeinsamen Idee zusammenfügen.

Im Laufe des Projektes betrachten wir die abgenutzten und degenerierten öffentlichen Räume und den Produktionsfortgang auch als einen wichtiges Teil des ganzen Projekts. Die Leinwände auf allen Fotos stellen die begrenzten Räume dar, so als ob wir keine Willenskraft in Bezug auf diese determinierten Orte hätten, die uns die Möglichkeit geben, diese individuell aufzuarbeiten und zur Geltung zu bringen.

Warum auf den schwarz weiß abgebildeten Fotos neonfarbige Bilder sind; ist wegen der Schaffung eines Kontrasts und unsere ergriffene Initiative dem Publikum zu übertragen. Die Bilder, die auf den Fotos gezeichnet wurden, sind zu der Frage, „Was stört uns hier dermaßen, was zeichnet sich hier als störend aus?" als Antwort entstanden. Im Laufe des Projekts deuten alle Fotos und Bilder auf solche Hinterfragungen und Kritiken.

Wir wollen auf die aufgegebene verlassene Vergangenheit aus heutiger Perspektive blickend neue Verbindungen aufbauen und neue Verständnisse verschaffen."